Coliving

In Kürze beschreibt Coliving das gemeinsame Wohnen und Arbeiten für kurze Zeit (s. digitale Nomaden) oder einen längeren Zeitraum.

Coliving könnte als WG für digitale Nomaden bezeichnet: Gleichgesinnte arbeiten und wohnen gemeinsam, um (innovative) Projekte zu entwickeln und voranzutreiben. Arbeit und Freizeit verschmelzen bei diesem Konzept und sind zeitlich und auch nicht immer räumlich zu trennen zu einer Neo-Kunftarbeit (= Arbeit+Unterkunft+Zusammenkunft+Zukunft).

Gemeinsam brüten die Bewohner einer Coliving-WG über Geschäftsideen, kochen gemeinsam, ziehen vielleicht abends noch durch die Stadt, um am nächsten Tag wieder gemeinsam an dem Projekt oder den Ideen zu arbeiten.

Die Anforderungen an ein Coliving bestehen in einer sehr guten Internetanbindung, ansprechend eingerichteten Räumlichkeiten, die sowohl Rückzugsräume als auch Gemeinschaftsräume beinhalten.

Coliving ist wie die anderen Cos nicht mehr auf seinen Ursprung in San Francisco beschränkt, sondern zunehmend auch in deutschen Großstädten wie Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt verfügbar.